Rückbau von Bohrungen

Sehr geehrte Nachbarinnen und Nachbarn,

ab dem 24. November 2022 verfüllen wir auf unserem Sondenplatz B am Brandensteinweg 5 drei (3) dort befindliche Bohrung. Die Arbeiten werden plangemäß ca. 3 Wochen andauern. Die Sicherheit des Sondenplatzes und seiner Umgebung ist wegen der Rückbauarbeiten nicht beeinträchtigt.

Rückbauarbeiten wie die am Brandensteinweg 5 gehören zu den Routinearbeiten im Bergbau und werden von einer Spezialfirma unter Verwendung einer Wickelrohranlage durchgeführt. Feuerwehr und Polizei sind über die Arbeiten informiert. Die Fachleute der zuständigen Genehmigungsbehörde, der Bergbehörde, begleiten den gesamten Prozess.

Die Arbeiten finden von Montag bis Samstag von 07:00 bis 19:00 Uhr statt. Maßnahmen zum Lärmschutz sorgen dafür, dass die Belästigungen möglichst geringgehalten werden. Die wesentlichen Anlageteile verfügen über Lärmschutzumhausungen. Für die während der geplanten Arbeiten eventuell auftretenden Beeinträchtigungen bitten wir Sie um Ihr Verständnis.

Sollten Sie Fragen haben oder weitere Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte jederzeit an.

Ihr BES Team

CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white

Stilllegung des Berliner Erdgasspeichers

Berlin, 20. Dezember 2016. Die BES GmbH & Co. KG (BES) stellt den Betrieb des Berliner Erdgasspeichers und somit die Vermarktung  von Speicherkapazitäten zum 01.04.2017 ein. Der Berliner Erdgasspeicher liegt physisch in Berlin Charlottenburg und bedient von dort aus virtuell die Marktgebiete Gaspool und NetConnect Germany. Die Speicheranlage steht ab 01.04.2017 mit der bis dato vermarkteten Speicherkapazität von 1.581 GWh (Erdgas/ Biogas) dem Markt  nicht mehr zur Verfügung. Anschließend wird die Speicheranlage dauerhaft außer Betrieb genommen.

Angesichts der derzeitig schwierigen wirtschaftlichen Situation für Speicher, ist ein wirtschaftlich nachhaltiger Betrieb nicht weiter aufrechtzuerhalten. Die Stilllegung ist damit unumgänglich. Die BES wird in 2017 einen Abschlussbetriebsplan beim zuständigen Landesamt für Bergbau Geologie und Rohstoffe Brandenburg (LBGR) zur Genehmigung einreichen. Das Verfahren wird unter Beteiligung der Träger öffentlicher Belange durchgeführt. Erst nach Zulassung des Abschlussbetriebsplans wird mit den Maßnahmen zur Stilllegung begonnen.

 

Für Fragen lesen Sie auch gern in unseren FAQ nach.